PV-Monitor mit Batterie-Simulation

 Update: 2. April 2020

Zusammenfassung:

Hier wird eine Vorrichtung beschrieben, mit der die Daten aus zwei modernen Messeinrichtungen mME (Stromzähler) gesammelt, visualisiert und analysiert werden. Die eine mME erfasst die Strom-Daten einer 3,96 kWp Photovoltaik (PV)-Anlage und die andere den Stromverbrauch eines zwei Personen-Haushalts. Der PV erzeugte Strom wird mit dem Stromverbrauch bilanziert und in einer „virtuellen“ Batterie gespeichert. Aus dieser „virtuellen“ Batterie wird auch Strom entnommen, wenn keine Sonne scheint. Die Daten werden einmal pro Minute zur späteren Bearbeitung gespeichert und können optional graphisch dargestellt werden.

 

 

Konfiguration:

Eine Voraussetzung, um diese Vorrichtung anzuwenden, ist, dass in Ihrem Zählerkasten modernen Messeinrichtungen (mME) mit den entsprechenden optischen Schnittstellen eingebaut sind. Der Einbau dieser Einrichtungen ist mit dem Messstellenbetriebs-Gesetz (MsbG siehe auch https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/Netzzugang_Messwesen/Mess-undZaehlwesen/FAQ_MsbG/FAQ_MsbG_node.html) geregelt. Falls der Zählerkasten noch mit alten Ferraris-Zählern ausgestattet ist, sollte man sich mit dem örtlichen Messstellenbetreiber in Verbindung setzen und einen Austauschtermin beantragen.

Die Vorrichtung besteht aus folgenden Hardware-Komponenten:

Dreiphasen-Verbrauchszähler Typ DTZ 541-ZEBA (Fa. Holley Technologie GmbH), Einspeisezähler Typ LK11BE803039 (Fa. LOGAREX Smart Metering, s.r.o.) und zwei IR Schreib/Lesekopf USB (Art.0027 Fa. Weidmann Elektronik: www.weidmann-elektronik.de) . Damit beide Zähler ihre Daten über die optische Schnittstellen aussenden, müssen sie mittels persönlicher Identifikationsnummer (PIN) in den entsprechenden Modus konfiguriert werden. Dies ist in dem jeweiligen Benutzerhandbuch beschrieben.

 

Aufbau:

Die beiden Schreib/Leseköpfe werden jeweils über dem optischen Fenster des Stromzählers positioniert (die Schreib/Leseköpfe sind mit Magneten ausgestattet und halten selbstständig; das Kabel zeigt im normalen Zählereinbau nach unten) und über USB-Schnittstellen mit einem PC verbunden. In meinem Fall wird der PC mit Windows 10 betrieben. Zum Einlesen der Daten und deren Auswertung habe ich das Programm PV_Power_Monitor (Mowast Engineering) erstellt.

 

Die weiteren Schritte möchte ich auf entsprechenden YouTube Videos veröffentlichen, deren Links hier angegeben sind.  Bitte die Links markieren und mit Copy (Strg + c) and Paste (Strg + v) in Ihren Internet-Explorer eintragen.

 

Themen:

 

0. Der alte Stand                              https://youtu.be/f9RWcJEwUBU

1. Installation und Inbetriebnahme                              https://youtu.be/SrP3Sp51p9M

2. Betrieb der Programms PV_Power_Monitor              https://youtu.be/lh5MWyFlz_U

3. Auswertung der Daten                    https://youtu.be/jQbIFNgJ6Ow

4. Zeitraffer-Aufnahme eines Tages.                   https://youtu.be/kfbjGovZdaY

5. Die Aufzeichnungen des Monats März 2020 finden die hier als *.ods Datei zum Weiterverarbeiten.

 

Wenn Sie weitere Details benötigen, dann senden Sie bitte eine E-mail an >mowastengr@t-online.de<.